Sylvia´s Lieblingsbrötchen

Ja, das sind sie im wahrsten Sinne des Wortes. Ich bin von diesen Brötchen total angetan, sie sind knusprig, locker und leicht und werden Euch ganz sicher gelingen.

Jegliche Änderung oder Austausch bzw. weglassen von Zutaten ergibt ein anderes Ergebnis !

 

 

Übrigens backe ich diese Brötchen auch sehr gerne auf Vorrat, backe sie fertig, lasse sie ein wenig auskühlen und friere sie dann ein. Aufgebacken werden sie dann im gefrorenem Zustand ca 12 Minuten bei 210°C Ober-Unterhitze und schmecken wie gerade frisch gebacken.

Ich bevorzuge für meine Brötchen eine Baguette-Form von Delmare oder Lakeland

Zutaten und Zubereitung im Thermomix ABER

 

Es ist ratsam zum abwiegen eine digitale Waage zu benutzen, weil der Thermomix nur in 5 Gramm-Schritten wiegt und auch recht ungenau.

 

320g kaltes Wasser

6    g frische Hefe

5   g Backmalz oder braunen Zucker oder Honig

500g Mehl 550er

10  g Salz

10  g Schweineschmalz  ODER  Butterschmalz

 

Das Wasser, die Hefe und das Backmalz in den Thermomix wiegen und kalt verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat.

Die restlichen Zutaten zuwiegen und alles 3 Minuten  auf der Teigstufe verkneten.

Es entsteht ein ganz leicht klebriger Teig. Diesen nun in eine mit Öl ausgesprühte Schüssel geben, abdecken, den Teig auch leicht mit Öl besprühen und in den Kühlschrank stellen. Hier laßt Ihr ihn nun bis zur weiteren Verwendung einfach ruhen . Kürzeste Ruhezeit 4 Stunden, längste Ruhezeit bis zu 3 Tagen !

 

Für die weitere Verarbeitung bemehlt Ihr Eure Arbeitsplatte ganz leicht mit Mehl, kippt den Teig darauf, formt eine Schlange und stecht Euch soviel Teiglinge ab wie Ihr Brötchen haben möchtet.

Meine Teiglinge wiegen so ca 83 bis 84 g und ich bekomme somit 10 Brötchen aus der gesamten Menge.

 

Die Teiglinge schleift Ihr nun in Spannung, legt sie auf Euer Blech oder Eure Form, deckt sie ab und laßt sie 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen. 

Ich empfehle zum backen eine gelochte Baguette-Form oder ein gelochtes Blech.....auf dem Stein werden Euch die Brötchen von unten nicht knusprig genug und könnten auch seitlich aufreißen.

 

Erst nach Ablauf der 30 Minuten werden die Teiglinge eingeschnitten,nochmals abgedeckt und nochmals 30 Minuten stehen gelassen ! NOCH NICHT besprühen !

 

Ofen JETZT auf 270°C Ober-Unterhitze vorheizen

 

ERST kurz vor dem einschieben in den Ofen !!! mit Wasser besprüht und zwar soviel, das sie aussehen als hättet Ihr sie unter den Wasserhahn gehalten !!! Gerne dürfen ein paar Tropfen Wasser in Eurer Form schwimmen, diese verdampfen dann im Ofen und es erübrigt sich zusätzlich nochmal in den Ofen zu sprühen oder gar ein Schälchen Wasser dazu zu stellen.

 

Zum Schluß nun die Teiglinge in den vorgeheizten Backofen schieben, Temperatur auf 240°C reduzieren und dieTeiglinge 20 bis 25 Minuten....je nach gewünschter Bräune ....backen.

 

Den Rost habe ich auf der zweiten Schiene von unten und backe mit Ober-Unterhitze.

 

Was passiert im Ofen ????

 

Ihr könnt nun beobachten wie die Teiglinge während der ersten Minuten einen kleinen Auftrieb bekommen.....sich also etwas aufblasen und Ihr werdet denken *hm, nun reißen sie doch wieder nicht ein ! Aber keine Sorge, durch die hohe Hitze verdunstet das Wasser sehr schnell und die Teiglinge bekommen eine Kamhaut.....diese wird der Spannung nicht halten können und es kommt nach wenigen Minuten ( 4 bis 5 ) zum gewünschtem aufreißen und der Entstehung einer herrlichen Kruste.

 

Gutes Gelingen wünscht Euch

 

 

Soooo dunkel schmecken sie uns am Besten....einfach mit Sichtkontakt bis zur gewünschten Bräune backen.